Schallausbreitung

Jetzt wird es sportlich, denn ohne Hin-und-Her und Vor-und- Zurück gehen geht es nicht. Das fange ich im „Sweetspot“ an, also der idealen Hörstelle, die mittig ist und nicht zu weit entfernt. Von dort aus gehe ich auf das System zu und höre, dass sich nichts verändert. Auch die Lautstärke erstmal nicht, aber das liegt auch an der Adaption des Ohres. Die Veränderung ist erstens so sanft im Übergang und dann auch im Betrag nicht besonders gross, dass sie nicht auffällt. Ich habe versucht, das durch schnelleres Gehen auszugleichen, aber das hat mich irgendwie am Hören gehindert. Das sollte jeder einmal selbst probieren, dass schnelles Gehen oder gar Rennen überhaupt nichts bringt.

Aber ganz vorne war dann irgendwann mal Schluss und ich war aus dem Übertragungsbereich raus. Ganz normal. Aber das Herausgehen aus dem Nutzbereich fast schon unter dem System ist nicht mit klanglichen Effekten behaftet. Es wird nur leiser und dumpfer. Ich bin jetzt in der Zone, wo bei Veranstaltungen alles schon abgesperrt ist. Also in der Praxis unproblematisch. Eine Zonenbildung bezüglich Klang oder Pegel habe ich nicht bemerkt. Es sind also keine Einzelsignale zu hören, sondern eine kohärente Abstrahlung. Wofür sonst ist ein Line Array auch gut? Zurück zum Sweetspot, der hier auch keine Bedeutung hat, denn, ich habe ja gerade geschildert, dass er bis fast schon unter die Boxen geht. Das muss ein wie auch immer geartetes Lautsprechersystem erst einmal hinkriegen.

Jetzt fange ich mit dem Quer-Wandern an. Auch hier gibt es keine Strukturierung des Klanges in Zonen. Das Ende des Nutzbereichs ist natürlich auch hier sehr klar hörbar, dann geht man wieder drei Schritte nach innen und ist wieder im idealen Bereich. Hier hört man wieder nichts. Ich glaube allerdings, dass es ziemlich weit aussen aus physikalischen Gründen Unterschiede geben muss, aber auch hier scheint die Ohradaption so schnell zu sein, dass alles gleich klingt. Soll mir nur recht sein. Diese seitlichen Ausfl üge wiederhole ich in allen Entfernungen, aber der sehr gute Eindruck bleibt. Auch sehr weit weg, auf dem Parkplatz des Nachbargrundstücks, wo man schon die Echos der noch weiter dahinterliegenden Häuser hört, geht der gute Sound weiter, bis man aus dem Bereich heraus läuft, wo die enge vertikale Line Array-Abstrahlung einfach die Höhen -ich-sage-mal- abschaltet.