Messebericht Prolight + Sound 2016: Bosch EVI Audio

Messebericht Prolight + Sound 2016: Rick Belt von Electro-Voice
Messebericht Prolight + Sound 2016: Rick Belt von Electro-Voice

Rick Belt von Electro-Voice präsentierte auf einer Pressekonferenz am Messestand die neue ND-Serie drahtgebundener Gesangs- und Instrumentenmikrofone. Die Nachfolger der bekannten N/Dym-Serie erweitern das bisherige Produktangebot in Form von vier Vokal- und vier Instrumentenmodellen für Live- und Studioanwendungen.

Im Herzen der neuen dynamischen Modelle befindet sich ein neues Großmembrankapsel-Design. Vocalisten können eine bestimmtes Modell der neuen Serie auswählen, das je nach Veranstaltungsort Größe und/oder Bühnenlautstärke optimale Ergebnisse liefert. Die Instrumentalmikrofone bieten innovative mechanische Lösungen für die Mikrofonpositionierung am Instrument. Die Serie verfügt über robuste Memraflex-Gitter, Brummkompensationsspulen und elastisch gelagerte Kapseln,  um Griffgeräusche zu minimieren.

Die dynamischen Gesangsmikrofone der ND-Serie sind konzipiert, drei verschiedene Anwendungsszenarien zu adressieren, und werden so durch Richtcharakteristik, klangliche Kapselabstimmung und Form des Schutzkorbes unterschieden.

Das ND76 und ND76S (mit Ein-/Aus-Schalter) sind z.B. die optimale Wahl für kleine bis mittelgroße Locations, mit Nierencharakteristik und einer ausgesprochenen Präsenz im oberen Mittenbereich für einen präzisen, klaren und ausgewogenen Stimmklang. Das ND86 ist sehr gut geeignet für große Konzert- und Festival-Locations, mit einer Supernierencharakteristik und reduzierter Empfindlichkeit gegenüber spezifischen off-axis Frequenzen, insbesondere Störschall von der Bühne selbst.

Das ND96 wiederum ist eine ausgezeichnete Wahl für laute Bühnen jeder Größe, mit einer extrem hoher Unempfindlichkeit gegen Feedback, die die Stimme im Mix klar hervortreten lässt. Es erreicht dies mit einer Supernierencharakteristik, auf die Aufgabe zugeschnittenen Frequenzgang und einem markanten eckigen Schutzkorb, das es dem Sänger ermöglicht,  die Kapsel aus sehr kurzer Distanz zu besprechen bzw. -singen.
Die Instrumentalmodelle der ND-Serie sind eine ausgezeichnete Wahl für Live-Sound und Studioarbeit.

Drei dynamische Modelle und ein Kleinmembran-Kondensator-Modell stehen hier zur Verfügung, jeweils optimiert für ihre Anwendungen durch entsprechende Richtcharakteristik, Kapselabstimmung und mechanische Konstruktion.

Der ND44 ist eine leichtes, dynamisches Clip-on-Mikrofon, das für Tom-Tom und Snare Drums ideal ist. Der innovative Montageclip sorgt für eine schnelle, sichere Platzierung. Das größere ND46 ist als dynamisches Mikrofon für Schlagzeug und allgemeine Instrumentenaufnahmen konzipiert, mit einem einzigartigen Sperrschwenkmechanismus für einfache und genaue Positionierung in schwer zu erreichenden Bereichen der Drum-Kits. Das ND66 ist ein Kleinmembran-Kondensator-Modell mit Sperrschwenkkopf – das einzige seiner Art auf dem Markt – und das ND68 schließlich ist ein dynamisches Mikrofon, das besonders geeignet ist, um einen guten Kick-Drum-Sound mit wenig oder gar keiner zusätzlichen Entzerrung zu liefern, was auch bei der Abnahme anderer Bassinstrumente von Vorteil ist. Die ND-Serie st seit Frühjahr 2016 erhältlich.

Messebericht Prolight + Sound 2016: Audio-Technica

Bei Audio Technica hatten diverse Produkte ihr Debut auf der Prolight+Sound 2016 – Instrumentenmikrofone, In-Ear-Monitorkopfhörer sowie Konferenzlösungen. Darunter waren:

ATH-E40, ATH-E50 und ATH-E70 In-Ear Monitorkopfhörer
Diese In-Ear Kopfhörer bringen den Klang der bekannten M-Serie-Kopfhörer auf die Bühne. Sie wurden entwickelt, um den Ansprüchen von Musikern und Soundschaffenden auch auf der Bühne oder der DJ-Kanzel gerecht zu werden. Die E-Modelle sind kompatibel mit dem M3 In-Ear Monitorsystem von Audio-Technica und liefern zusammen mit diesem System eine umfassende Monitoring-Lösung.

Der ATH-E70 ist das Flaggschiff der E-Modelle. Seine Präzision und Detailtreue ermöglicht es, einen ausbalancierten Mix aufzunehmen, und somit ist der ATH-E70 die perfekte Wahl für das Monitoring auf der Bühne und EB-Mixing im Studio. Mit high-resolution Audio und akkuratem Klangraum wurde dieses Modell speziell für diejenigen entworfen, die das Beste suchen.

Messebericht Prolight + Sound 2016: Audio-Technica
Messebericht Prolight + Sound 2016: Audio-Technica

Der ATH-E50 liefert eine exzellente Isolation, was eine überzeugende und komfortable Performance auf der Bühne ermöglicht. Um den Anforderungen moderner Musikproduktionen gerecht zu werden, liefert dieses Modell eine gleichmäßige Wiedergabe in allen Klangumgebungen. Die ideale Wahl für den Musiker unterwegs.
Der ATH-E40 verfügt über spezielle Dual Phase Push-Pull Treiber, die die Klangtreue und Effizienz verbessern. Der ATH-E40 liefert starken Bass und ausgewogene Mitten und Höhen, um die gesamten Emotionen von der Musik einzufangen.

ATUC-50 Digitales Konferenzsystem
Die neue Generation digitaler Konferenzlösungen, das ATUC-50. Einfache Handhabung und Plug-and-Play-Funktionalität ohne Kompromisse in der Sprachverständlichkeit oder Klangqualität. Das kosteneffiziente System ist durch Multimode-Betrieb, 12 Band Feedback-Unterdrückung, integriertem 4-Kanal Recorder, Dolmetscherkanal und weiteren Features flexibel einsetzbar. Zwei wählbare Schwanenhalsmikrofone, ATUC-M43H (430 mm) und ATUC-M58H (580 mm), sorgen für Freiheit in der Positionierung.

Durch die Verwendung von Cat 5-Kabeln (und höher) lassen sich bis zu 150 ATUC-50DU Sprechstellen-Systeme auf unkomplizierte Weise mittels Ring- oder Reihenschaltungsstruktur verbinden und über den Webbrowser steuern. Die Web-basierte Fernsteuerung macht eine simple Konfiguration und Verwaltung direkt von jedem Web-browser, ohne die Notwendigkeit zur Installation zusätzlicher Software, möglich.

Die Bedienungsfreundlichkeit und die Klangqualität des ATUC-50 machen dieses System ideal für Meeting-Räume, mehrsprachige Konferenzen, Versammlungshallen und anderen Anwendungen.

Messebericht Prolight + Sound 2016: Eighteensound

Messebericht Prolight + Sound 2016: der neue 15TLW3000.
Messebericht Prolight + Sound 2016: der neue 15TLW3000.

Auf dem Messestand von Eighteensound gab es den neuen  15″-Tetracoil-Woofer 15TLW3000 zu sehen. An der Konstruktion der Magnetstruktur wird schon deutlich, dass es hier insbesondere auch um einen langen Membranhub geht.

Für kompakte Subwoofer kann man für sehr kompakte Gehäuse zum Beispiel kleines Gehäusevolumen durch niedrigen Wirkungsgrad erkaufen, braucht dann aber langen Membranhub und hohe Belastbarkeit. Der 15TLW3000 bietet 95 dB SPL 1W-1m durchschnittliche Empfindlichkeit und 2800W Programm Belastbarkeit mit 100mm Tetracoil-Schwingspule. Tetracoil teilt die beiden Doppel-, also innen und außen auf dem Träger gewickelten Schwingspulen auf zwei Luftspalte auf, um so den Wärmetransfer zur Magnetstruktur zu verbessern und so die Power-Compression zu mindern.

Das Chassis bietet 35mm Peak-Excursion und eine wasserabweisende Membran. Es ist geeignet für Bassreflex- und horngeladene Gehäuse sowie Bandpass -Subwoofer-Designs.

Messebericht Prolight + Sound 2016: Faital Pro

Messebericht Prolight + Sound 2016: Faital Pro
Messebericht Prolight + Sound 2016: Faital Pro

Einer der Schwerpunkte des Messeauftritts von Faital Pro war ohne Frage der Bereich großformatiger Tieftonchassis, wie sie zur Standardbestückung großer und leistungsfähiger Subbasslautsprecher für den Touring- und Installationsbereich gehören. Ein typischer Vertreter dieser Kategorie ist zum Beispiel der 18XL1800, den Jürgen Franzen hier präsentiert. Er ist dafür ausgelegt, auch die niedrigsten hörbaren Frequenzen im Bereich 20Hz bis 30Hz wiedergeben zu können und bietet zu diesem Zweck unter anderem eine sehr hohe mechanische Auslenkung, die mindestens eineinhalbmal größer ist als die der anderen 18-Zoll-Woofer im FaitalPRO Programm. Die Nennbe lastbarkeit beträgt 1.600 Watt (3200 Watt maximal, AES-Standard). Die Empfindlichkeit wird mit 95 dB angegeben.

Die Magnetstruktur arbeitet anstelle eines Neodym-Rings mit einer Art Aufbau aus einzelnen Magnetsektoren, die das Gesamtgewicht der Magnetanordnung reduziert, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Andere Aspekte umfassen eine hohe Wicklung der Schwingspule, sehr große Spinnen (über 230 mm) und einen breitere Konus-Randeinspannung. Dadurch sind die BL-Werte nahezu konstant in einem Bereich zwischen -15mm und + 15mm Membranhub, was eine hohe Linearität selbst bei erheblichen Auslenkungen bewirkt.

Messebericht Prolight + Sound 2016: ASC

Messebericht Prolight + Sound 2016: Der Stand von ASC.
Messebericht Prolight + Sound 2016: Der Stand von ASC.

ASC auf der Prolight+Sound: Netzwerkbörse, neue Projekte, Produkttrends und zwei Awards
Auf der diesjährigen Prolight+Sound stellte der Spezialist für Medientechnik Amptown System Company in der Halle 4.0 am Stand B43 aus. In unmittelbarer Nähe zu namhaften Herstellern aus den Bereichen Theater-, Studio-, Show- und Bühnenlicht, Medientechnik, Display, Video und LED präsentierte sich ASC als Full-Service-Dienstleister rund um die Gewerke Ton, Licht, Video, IT/Netzwerk, Kommunikation und Steuerung.

Auch nach dem Jubiläumsjahr kann der System-Integrator auf eine Reihe illustrer Projekte aus seinen Geschäftsbereichen Entertainment, Maritime Projekte, Digital Cinema, Edutainment & Infotainment, Corporate&Public Projects, Hotels, Events & Gastronomie sowie dem hauseigenen Service und der Manufaktur verweisen.

Ob es um komplexe Systemlösungen geht oder um die Produktion von medientechnischem Zubehör, das es als Serienanfertigung auf dem Markt so noch gar nicht gibt – Amptown System Company ist immer für eine intelligente Lösung gut. Auf der Prolight + Sound 2016 standen Geschäftsleitung und Sales Team daher bestehenden und zukünftigen Kunden Rede und Antwort, wenn es um Trends, Fragen und komplexe Anforderungen rund um die Systemtechnik ging: Wie zum Beispiel das Anlegen einer Infrastruktur, schönes Licht, störungsfreie Kommunikation, perfekter Sound und hohe Sprachverständlichkeit, großformatige Projektionen, Softwareentwicklung und Installation von hochwertiger Hardware, Netzwerktechnik und die sinnvolle Steuerung technischer Disziplinen.

Für die Systemintegration und Steuerung komplexer Projektionen und innovativen Content auf tanzenden Roboscreens auf dem Kreuzfahrtschiff Anthem of the Seas erhielt ASC am 7. April den SINUS-Award (Systems Integrations Award) in der Kategorie „Entertainment“. Eine weitere Auszeichnung ging an diesem Abend an Peter Matthes, ASC Geschäftsführer und Firmengründer für sein Lebenswerk im Rahmen des PIPA (Prolight+Sound International Press Award).

Messebericht Prolight + Sound 2016: AMFG

Nach zweijähriger Entwicklungszeit und ausführlichen Beta-Tests veröffentlichte AFMG am 10. März dieses Jahres die Version 3 seiner angesehenen Simulationssoftware EASE Focus. EASE Focus 3 bringt eine Reihe langerwarteter Funktionen mit, von denen die Modellierung von Subwoofer-Arrays sicherlich die höchste Relevanz für die Praxis hat.

Nutzer können nun jede beliebige Anordnung von Bässen simulieren und erforderliche Delay-Zeiten ermitteln. Die hierfür grundlegende, neue „komplexe Summation“ erlaubt selbst die Untersuchung der Wechselwirkungen zwischen geflogenen und gestackten Systemen und bietet noch viele weitere neue Features.

Messebericht Prolight + Sound 2016: AFMG
Messebericht Prolight + Sound 2016: AFMG

Während sich am bewährten Bedienkonzept der Software gegenüber der Version 2 nur wenig ändert, ist die Liste neuer Funktionen und Verbesserungen lang. Bemerkenswert ist z.B. die Handhabung von Lautsprechern und Lautsprechergruppen, wo neben einer Snap-Funktion zum Stacken mehrerer Boxen auch umfangreiche Funktionen für das Kopieren und Verschieben hinzugekommen sind. Bei der Eingabe der Raumkoordinaten kann man nun die vor Ort gemessenen Werte direkt vom Disto in die Software übertragen, was die Arbeit erheblich beschleunigt. Es sind allerdings nicht allein die neuen Funktionen, die EASE Focus 3 bereits jetzt sowohl für Lautsprecherhersteller als auch für die User interessant machen.

AFMG hat interne Änderungen an der Software-Architektur vorgenommen, die das Programm für Plug-Ins und zukünftige Erweiterungen vorbereiten. So gibt es mittlerweile ein Kommunikationsinterface zum Datenaustausch mit DSP-Plattformen sowie eine Schnittstelle für Hersteller-Plug-Ins, die Last-Berechnungen für Rigging und Sicherheit bereitstellen können.

Messebericht Prolight + Sound 2016: Riedel

Messebericht Prolight + Sound 2016: Riedel
Messebericht Prolight + Sound 2016: Neu bei Riedel ist die ESP-2324.

Neu bei Riedel ist die ESP-2324 Erweiterung für das preisgekrönte RSP-2318 Smartpanel, eine leistungsfähige multifunktionale Benutzeroberfläche mit Funktionen und Fähigkeiten, die die Art und Weise wie Sendeanstalten und A/V-Profis kommunizieren, verändern wird. Bei Verbindung mit einem RSP-2318 Smartpanel bietet das kompakte neue Erweiterungs-Keypanel 24 zusätzliche Tasten und vier hochauflösende Multi-Touch-Farbdisplays, die einfach auch bei großen Winkeln und bei hellem Sonnenlicht abzulesen sind.