Messebericht Prolight + Sound 2016: Seeburg Acoustic Line

Messebericht Prolight + Sound 2016: Firmengründer und Geschäftsführer
Messebericht Prolight + Sound 2016: Firmengründer und Geschäftsführer Winfried Seeburg.

Firmengründer und Geschäftsführer Winfried Seeburg präsentiert hier die „nächste Generation“ der Galeo Line Arrays, Galeo S bzw. Galeo T. Sie überzeugt durch ihre Durchsichtigkeit, Räumlichkeit und ihrem neutralem Verhalten besonders im Hochtonbereich.

Die neuartige integrierte Flugmechanik mit den selbsteinrastenden Curvingpositionen und den sehr gelungenen „Snap & Fly“ Verbindern erleichtert die Arbeit des Aufbaupersonals entscheidend. Während das kleine 2 x 6.5″/1.4″ System für kleinere bis mittlere Venues ausgelegt ist, sorgen die beiden zusätzlichen 12er des Galeo T für deutlich mehr Druck in den LowMids. Beide Systeme lassen sich wahlweise mit 70° oder 100° (horizontal) Hörnern bestücken. Während für das Galeo S Single 15″ Flugbässe verwendet werden, sind für das Galeo T Single 21″ Flugbässe vorgesehen.

Messebericht Prolight + Sound 2016: L-Acoustics

Messebericht Prolight + Sound 2016: L-Acoustics
Messebericht Prolight + Sound 2016: L-Acoustics

Mit Eröffnung der Prolight + Sound 2016 kündigte L-Acoustics die Markteinführung des neue Referenz-Subwoofers KS28, der 3dB SPL zulegt im Vergleich zum SB28, und der exklusiv durch den neuen LA12X Systemverstärker/Controller angetrieben wird.

Der KS28 erreicht bezüglich Subwoofer-Performance neue Tiefen und bietet eine erweiterte Bandbreite bis hinunter zu 25 Hz, und das bei hervorragender Tieftonauflösung, hohem SPL und straffer, druckvoller Basswiedergabe. Der KS28 kann mit dem einfachen Handling punkten, das das Markenzeichen eines L-Acoustics-Gehäuse ist, bei einem Gewicht von nur 79 kg ist der Subbass schnell und kostengünstig einzusetzen, zumal die Flugmechanik komplett in die Box integriert ist.

L-Acoustics stellte auch auch den LA12X vor, einen neue, zukunftsfähigen Systemverstärker, der dank seinem intelligenten, DSP-gesteuerten Schaltnetzteil (SMPS) und Power Factor Correction mit 12.000 Watt Leistung aufwarten kann. Mit bis zu 3.300 Watt pro Kanal und langen Haltezeiten ist die LA12X in der Lage, mit Netzspannungen von 100 bis 240 Volt zu arbeiten und gleichzeitig höchste Toleranz gegenüber instabilen Netzen zu bieten. Das Universal-SMPS sorgt dafür, dass der LA12X rund um den Globus einsetzbar ist, während die erweiterten DSP-Ressourcen, kombiniert mit AVB bedeuten, dass der Verstärker zukunftssicher ausgelegt ist.

Als derzeit stärkster Systemverstärker wird der LA12X mit seiner 4×4-Architektur sowohl für die Vermietung, als auch für Installationsprojekte eine interessante und wirtschaftliche Wahl darstellen.

Messebericht Prolight + Sound 2016: Pan Acoustics

Messebericht Prolight + Sound 2016: Pan Acoustics
Messebericht Prolight + Sound 2016: Pan Acoustics

Am Stand von Pan Acoustics standen neben der Beam-Steering- und der für die Festinstallation, vorsichtig ausgedrückt, ziemlich revolutionären Pan Powerline Technologie vor allem auch die Dante-Anbindung für die Pan Beam Lautsprechersysteme im Vordergrund, dank der auch in kleine und große DANTE Audionetzwerke integriert werden können.

Pan Powerline wiederum ist im Grunde der Traum aller Denkmalschützer: Es müssen keine Kabel neu verlegt werden, die Kabel der Bestandsinstallation, auch solche verschiedenster Art und Herkunft, können für ein neues Beschallungssystem weiter verwendet werden.

Pan Powerline ist eine technische Innovation und verbindet neueste Übertragungstechnik bei der Verwendung bereits bestehender Verkabelungen. Bei Erneuerungen müssen die vorhandenen Kabel nicht ausgetauscht werden. Es können auf einfache Weise veraltete Audio-Systeme auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden, ohne dass die bereits bestehenden Kabel, die häufig versteckt installiert sind, demontiert oder ausgewechselt werden müssen.

Es ermöglicht das Übertragen von Audio-Signalen zusammen mit Steuerdaten und einer notwendigen Spannungsversorgung über zwei elektrische Leitungen. Als Übertragungsmedium kann ein Zweidraht-System fast beliebiger Eigenschaften verwendet werden. Lediglich der ohmsche Widerstand muss die notwendigen Übertragungsströme erlauben. Das bedeutet, dass alte Leitungen wie zum Beispiel Klingeldraht oder 100V-Kabel weiter verwendet werden können. Mit der Pan Powerline Technologie können aktive Lautsprechermodelle aus der Pan Beam-Serie betrieben werden.

Benötigt man etwas mehr Reserven im Tieftonbereich für anspruchsvolle Sprach- und Musikanwendungen, kann man zur hier abgebildeten Pan Beam 224 greifen. Das ist ein Hochleistungslautsprecher, der auch zu größeren Strahlerlängen kaskadiert werden kann. Die Multibeam Technologie ermöglicht es, getrennte Hörflächen zu beschallen.

Die Bedienung erfolgt über eine benutzerfreundliche Windows-Software, die Anbindung an den Computer erfolgt über ein RS 485-Netzwerk. Mit Hilfe der digitalen Signalbearbeitung kann der vertikale Abstrahl- und der Neigungswinkel sowie die Lautstärke, der Klang und Delayzeiten eingegeben und kontrolliert werden. Die Pan Beam PB 224 ist bestückt mit sechs speziell gefertigten 6,5″-Tiefmitteltönern und 18 speziellen 1″-Treibern, DSP-Modulen und 16 Digital-Verstärkern mit je einer Leistung von bis zu max. 100 Watt.

Messebericht Prolight + Sound 2016: Event-Integrator / Void

Messebericht Prolight + Sound 2016: Bei Void gab es die Aircline-Serie zu sehen.
Messebericht Prolight + Sound 2016: Bei Void gab es die Arcline-Serie zu sehen.

Event-Integrator ist der Exklusiv-Distributor für Void Acoustics und präsentierte auf der ProLight+Sound 2016 aus dem Produktprogramm u.a. die Arcline-Serie.

Die ArcLine bricht mit ihren vielseitigen Line-Array-Designs aus den vorgefertigen Formen aus und setzt damit neue Maßstäbe in der professionellen Beschallungstechnik: Sehr gute Kopplung zwischen benachbarten Gehäusen, glatter Frequenzgang, ein außerordentlich praktisches horizontaler Nenn-Abstrahlwinkel von 120 Grad sowie schnelles und einfaches Rigging sind wichtige Merkmale. Mit überlegenem Abstrahlverhalten und hoher Leistungsabgabe können Arrays der ArcLine-Serie Hörerflächen in Innenräumen und Outdoor-Aufbauten mit wesentlich weniger Einheiten abdecken.

Die gleichmäßige Schallverteilung über den gesamten Nenn-Abstrahlwinkel und ihre Linearität im Übergang vom Nah- zum Fernfeld bedeutet, dass alle Zuschauer eine praktisch identische Klangqualität erleben.
Das Zwei-Wege-Bi-Amping 15″-Modul hat 120° horizontalen Abstrahlwinkel und ist mit 2x 15″-Nd-Chassis und 3x 1″-Nd-Kompressionstreibern bestückt.

Messebericht Prolight + Sound 2016: Westlab

Messebericht Prolight + Sound 2016: Der Westlab-Stand lud zum Verweilen und zum Austausch ein.
Messebericht Prolight + Sound 2016: Der Westlab-Stand lud zum Verweilen und auch zum intensiven Austausch ein.

Der Stand von Westlab hat mich persönlich spontan einen positive Ergebnisse von früheren NSCA Shows (National System Contractor Association) in den USA erinnert: Selbst große internationale Lautsprecherfirmen hatten auf der Ausstellungsfläche keine großen und mit Lautsprechern früher gestellten, oder sogar mehrstöckige Stände, sondern eine eigentlich ganz einfach und schlicht aufgemachte Standfläche, auf die es zwar auch eine Handvoll Exponate gab, für den Fall, dass man am Objekt mal etwas erklären musste.

Im Prinzip kannten aber praktisch alle Messebesucher die ausstellenden Firmen und wussten um deren Größe und Kompetenz. Daher mußte man diese nicht mehr aufwändig zur Schau stellen, sondern konnte gleich zum intensiven Gespräch über Konzepte und Projekte übergehen.

Einen ähnlichen Eindruck hatte ich auch beim Westlab-Stand. Hier waren Infobereich für die „Laufkundschaft“ und der Bereich für intensive Gespräche zwanglos, aber wahrnehmbar getrennt, so dass beide Varianten von Messegesprächen – erste Kontaktaufnahme und Information einerseits und intensive Diskussion andererseits – parallel ablaufen konnten ohne sich zu behindern.

Wie man auf den Fotos sieht, gab es durchaus auch einige Lautsprecher zu sehen und anzufassen – für die Diskussion am Objekt. Der gesamte Stand vermittelte aber eher einen eher zwanglos-aufgeschlossenen – oder soll ich sagen: souveränen – Eindruck und lud so eher zum Gespräch mit den kompetenten Westlab-Fachleuten ein als manch anderer, mit Werbeflächen eher überfrachteter Messeauftritt.

Messebericht Prolight + Sound 2016: Fohhn

Messebericht Prolight + Sound 2016: Fohhn
Messebericht Prolight + Sound 2016: Fohhn bietet eine Erweiterung des AIREA-Systems.

Während der Hingucker am Fohhn-Stand sicher auch das im letzten Jahr vorgestellte Focus Venue System war, ist die diesjährige Messeneuheit eine Erweiterung des AIREA Systems, und zwar die neue AIREA Break Out Extension ABX-3.

AIREA ist ein intelligentes, vollständig digital aufgebautes Audionetzwerksystem und Aktiv-Lautsprecherkonzept in einem. Es besteht aus einem Master-Modul und kompakten, aktiven Lautsprechern, die mit einem einzigen CAT-5/CAT-7-Kabel verbunden werden. Die neue, kompakte AIREA Break Out Extension ABX-3 hat die gleichen Grundfunktionen wie der bereits existierende ABX-1, verfügt zudem aber über einen eigenen leistungsfähigen Fohhn DSP.

Somit lassen sich über diesen Wandler auch Aktiv-Lautsprecher ohne integrierten Fohhn DSP anschließen: Der ABX-3 kann im Signalweg vor ein Stack dieser Lautsprecher geschaltet werden und als deren Master zusätzliche Signalverarbeitungsfunktionen (z. B. Equalizer, Delay, etc.) bereitstellen. Das führt zu einer erleichterten Fernsteuerung mittels Fohhn Audio Soft.

Messebericht Prolight + Sound 2016, Seite 5: KS Audio, Holoplot, Sennheiser, Virtual Reality-Mikrofon, Venue Modeling, Microtech Gefell!