Tonmeistertagung 2015, Blick vom Eingangsbereich nach draußen

Von Donnerstag dem 20.11. bis Sonntag dem 23.11 fand in Köln-Messe die diesjährige Tonmeistertagung statt.

Wie immer ruht sie auf zwei Beinen, dem Kongressteil mit vielen Vorträgen und der Ausstellung mit Anbietern aus der gehobenen Audiobranche. Die Tonmeistertagung gehört zu den eher speziellen Messen unserer Branche, und da weiss man, dass sich gerade diese „kleinen“ Veranstaltungen („klein“: gemessen an der PLS und der ISE) sehr schwer tun. Es sind sogar welche schlicht von der Bildfläche verschwunden.

Kerngesunde Messe

Die TMT aber ist alles andere als krank, sie behauptet sich und sie hat auch international einen guten Ruf. Woran liegt das? An der Aufteilung in Kongress und Trade Fair kann es nicht liegen, das hatte die AES Convention auch. Und ebenso wie die genannte Veranstaltung ist auch die TMT recht elitär, wie auch immer der Einzelne diesen von mir absichtlich gewählten Begriff auffasst. Ein Grund unter anderen für den Erfolg könnte die Tatsache sein, dass die TMT kein Hin und her mit ständig wechselnden Standorten macht. Man scheint sich intern auf Köln geeinigt zu haben, und das ist auch gut so.

Der zweite Grund ist das Vortragsprogramm, das als absolut führend gilt. Aber die Vorträge werden von den Ausstellern auch ein wenig misstrauisch beäugt, denn die Leute, die im Seminar sitzen, sind nun einmal nicht am Stand. Andererseits ziehen diese Vorträge auch wegen der hohen Kosten nur – ich sage mal – ausgesuchtes Publikum an. Und wenn es einer von denen dann doch auf den Ausstellerstand schafft, dann hat der mehr Fach- und Entscheidungskompetenz als auf der PLS ganze Horden von Besuchern.

Die Besucherdichte an den Ständen war nicht ganz so, wie es sich die Aussteller gewünscht hätten. Aber immerhin war es so, dass wenn ein Besucher an einen Stand kam, sich dann fast immer ein kompetentes Fachgespräch entfaltete, das sich später vielleicht als Beginn oder Verfestigung einer Anbieter/Kundenbeziehung entpuppte. Einziger wirklicher Kritikpunkt ist der Sonntag als letzter Messetag. Letzte Messetage sind ja immer etwas problematisch, weil spätestens ab Mittag Besucher und Aussteller ans Abreisen/Abbauen denken. Wenn der letzte Messetag dann zu- dem ein Sonntag ist, kommen viele Besucher vielleicht gar nicht erst, was natürlich nicht wirklich im Sinne der Aussteller ist.

Die wichtigsten Produkte der Tonmeistertagung finden Sie auf den folgenden Seiten.